Umdenken

Blumen im Sonnenuntergang

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, der Himmel ist grau. Netter hätte mich Berlin nicht empfangen können und umso mehr freue ich mich, nächste Woche schon wieder in einem Flugzeug zu sitzen. Dem ganzen hier zu entfliehen. Aber viel mehr als mich das Wetter stört, vermisse ich die Berge, die Natur, die Freiheit. Ich glaube der letzte Monat hat mich verändert. Ich fühle mich eingeengt von den vielen Menschen in der Stadt. Von dem nicht endenden Konsum.

Ich sehe mir meine letzten Outfitfotos an. Sehe mich. Aber kann mich nicht sehen. Habe von der Fashion Week noch unzählige Bilder, aber kann sie nicht posten. Weil es sich einfach so falsch anfühlt. Das bin ich nicht mehr, will ich nicht sein.

Während des letzten Monats habe ich nur in Shorts und T-Shirts gelebt. Ich hatte Anziehsachen für eine Woche in meinem Rucksack dabei. Habe sie gewaschen und die nächste Woche wieder getragen. Und wieder. Und wieder. Und ganz ehrlich – mein Kleiderschrank hat mir nicht ein einziges Mal gefehlt.

Vielleicht sollte ich wirklich mal eine Pause machen. Mich von diesem Konsum-Zwang befreien und vorallem: Das alles nicht weiter durch diesen Blog unterstützen. Doch bin ich dazu bereit? Im Moment auf jeden Fall, aber dauerhaft? Ich weiß es nicht.
Vielleicht braucht es noch ein paar Reisen, noch ein paar Erlebnisse. Noch ein bisschen mehr Überzeugung. Ein bisschen mehr Zeit, um herauszufinden wer ich bin, was ich will.

Für den Moment weiß ich nur eins: Die Outfits von der Fashion Week werde ich euch nicht mehr zeigen, denn das fühlt sich viel zu falsch an.

 

Related Posts

Commentary

Schreibe einen Kommentar

Message:

Name:

E-Mail:

Website:

  1. Jacky N. sagt: / 15. September 2017

    Durch Social Media, Werbung und auch die meisten Blogs wird man so mit Konsum bombardiert und für viele ist es auch kein Problem, aber manchmal erschlägt es einen dann doch und man hinterfragt die ganze Sache dann doch mal. Ich finde es gut, dass du dir darüber Gedanken machst und diese auch teilst. Und selbst wenn du dich in zwei, drei Monaten oder sonst irgendwann mal wieder umentscheidest, solange du nur das tust, was sich richtig anfühlt, ist es das auch 🙂

    Alles Liebe, Jacky N.
    vapaus

    1. Mai sagt: / 18. September 2017

      Danke für dein Verständnis, das bedeutet mir viel. Ich werde in der nächsten Zeit versuchen mich mit dem Thema mal wirklich auseinander zu setzen. Ich denke das wird helfen, eine Entscheidung zu treffen.

  2. Anna sagt: / 17. September 2017

    Es ist schön zu lesen, wie sehr du dir darüber Gedanken machst! Ich hoffe, du entscheidest dich dafür, was sich für dich richtig anfühlt und was dich auch glücklich macht. Gerade beim Reisen merke ich auch gerade wieder, wie viel weniger ich eigentlich brauche und wie sehr mich Konsum teilweise stresst – und doch kann ich irgendwie nicht ohne…

    1. Mai sagt: / 18. September 2017

      Danke, Anna! Ich merke immer wieder wie das Reisen mich und meine Gedanken verändert. Ich finde das ist so wichtig!
      Hab noch ganz viel Spaß auf deiner Reise 🙂

  3. Laura sagt: / 19. September 2017

    Ich bin sehr gespannt wohin deine Reise mit dem Blog geht. Die Fashion Posts werden mir zumindest nicht fehlen, einfach weil ich selber nicht das klassische Modemädchen bin. 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura

    1. Mai sagt: / 20. September 2017

      Liebe Laura, vielen Dank für deine lieben Worte. Ich denke es wird trotzdem noch irgendwie Fashion Posts geben nur wahrscheinlich auf eine andere Art und Weise. Aber so ganz steht das auch noch nicht fest, also es bleibt spannend 🙂

  4. Melanie sagt: / 25. September 2017

    Ich kann die Gedanken so gut verstehen, auch ich habe versucht dem ganzen zu entfliehen und irgendwie tut das auch gut. Keinen Druck zu haben. Inzwischen habe ich mein Blog soweit angepasst das ich mich wieder mit identifizieren kann

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour